Kapitel 05.10 Wegweiser zu den Besoldungstabellen, Teil II (Stand: 2013)

Zurück zur Übersicht Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte (Stand: 1.1.2013)

Besoldung in Mecklenburg-Vorpommern

Die Besoldung wird durch Gesetz und danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Grundlagen waren und sind durch entsprechende Übernahmegesetze bzw. die Weitergeltungsanordnung des Artikel 125 a Grundgesetz sowie das BBesG und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften zum Stand 31.08.2006. Mecklenburg-Vorpommern hat die durch die Föderalismusreform übertragene Gesetzgebungskompetenz dazu genutzt, das Bundesbesoldungsgesetz in ein Landesbesoldungsgesetz zu überführen. In der Folge wurden einzelne Änderungen vorgenommen. Im Übrigen greift es auf das bewährte Besoldungssystem zurück. Die Grundbesoldung sieht vor, dass seit dem 01.08.2011 der Aufstieg in den Stufen des Grundgehalts (bei unveränderten Grundgehaltstabellen) nicht mehr nach Lebensalter, sondern nach Erfahrung erfolgt. Mit dem Gesetz zur Anpassung von Besoldung und Versorgung wurde eine Anhebung von 1,5Prozent zum 01.04.2011 und ab 01.01.2012 eine weitere Anhebung um 1,9 Prozent mit anschließender Aufstockung des Grundgehalts um 17 Euro vorgenommen.

Mehr Informationen auf www.besoldung-mecklenburg-vorpommern.de

Besoldungstabelle A – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Familienzuschlag – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 99,91 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 255,80 Euro.

Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.

Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
- in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8: 103,38 Euro
- in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 109,74 Euro

Besoldungstabelle B – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle C – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle W – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle R – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Anwärtergrundbetrag – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

*) in der am 31.08.2006 geltenden Fassung.

Wesentliche Stellenzulagen – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldung in Niedersachsen

Die Besoldung wird durch Gesetz und danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Wesentliche gesetzliche Grundlagen waren und sind durch entsprechende Übernahmegesetze bzw. die Weitergeltungsanordnung des
Artikel 125 a Grundgesetz das Bundesbesoldungsgesetz (BBesG) und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften wie die Bundesbesoldungsordnungen zum Stand 31.08.2006. Im Rahmen der Föderalismusreform wurde den Ländern ab dem 01.09.2006 die eigenständige Regelungskompetenz für die Besoldung, die Laufbahnen und die Beamtenversorgung über tragen. Das Land Niedersachsen hat diese Gesetzgebungskompetenz bislang dazu genutzt, das Bundesbesoldungsgesetz in Landesrecht zu überführen, marginale Änderungen vorzunehmen und eigene Besoldungsanpassungsgesetze zu verabschieden. Diese sahen zuletzt zum 01.04.2011 eine Linearanpassung von 1,5 Prozent sowie zum 01.01.2012 in Höhe von 1,9 Prozent mit einer anschließenden Aufstockung des Grundgehalts um 17 Euro / Anwärter um 6 Euro vor. Die Tabellenwerte ab 01.01.2012 finden Sie auf diesen beiden Seiten.

Mehr Informationen auf www.besoldung-niedersachsen.de

Besoldungstabelle A – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Familienzuschlag – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 99,99 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 256,05 Euro.

Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.

Besoldungstabelle B – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle C – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle W – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle R – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Anwärtergrundbetrag – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Allgemeine Stellenzulagen – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldung in Nordrhein-Westfalen

Die Besoldung wird durch Gesetz und danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Wesentliche gesetzliche Grundlagen waren und sind durch entsprechende Übernahmegesetze bzw. die Weitergeltungsanordnung des Artikels 125 a Grundgesetz das Bundesbesoldungsgesetz (BBesG) und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften wie die Bundesbesoldungsordnungen zum Stand 31.08.2006. Im Rahmen der Föderalismusreform wurde den Ländern ab dem 01.09.2006 die eigenständige Regelungskompetenz für die Besoldung, die Laufbahnen und die Beamtenversorgung über tragen. Das Land Nordrhein-Westfalen hat diese Gesetzgebungskompetenz dazu genutzt, eigene Besoldungsanpassungsgesetze zu verabschieden. Das zur Besoldungs- und Versorgungsanpassungsgesetz 2011/2012 sieht zum 01.04.2011 eine Linearanpassung von 1,5 Prozent und eine weitere Anpassung von 1,9 Prozent zum 01.01.2012 mit anschließender Aufstockung des Grundgehalts um 17 Euro/Anwärter um 6 Euro vor. Die Tabellenwerte ab 01.01.2012 finden Sie auf dieser Seite.

Mehr Informationen auf www.besoldung-nordrhein-westfalen.de

Besoldungstabelle A – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Familienzuschlag – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 99,90 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 311,26 Euro.

Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,68 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 28,36 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 22,68 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 17,02 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.

Besoldungstabelle B – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle C – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle W – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle R – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Anwärtergrundbetrag – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Wesentliche Stellenzulagen – ab 01.01.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldung in Rheinland-Pfalz

Die Besoldung wird durch Gesetz und danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Grundlagen waren und sind durch entsprechende Übernahmegesetze bzw. die Weitergeltungsanordnung des Artikel 125 a Grundgesetz das BBesG zum Stand 31.08.2006. Rheinland-Pfalz hat im Rahmen der Regelungskompetenz für Besoldung, Laufbahnen und Versorgung den Entwurf eines Landesgesetzes zum „Finanziellen Dienstrecht" vorgelegt, das sich am Bundesbesoldungsrechts orientiert (u.a. Umstellung von Besoldungsdienstalter auf Erfahrungsstufen unter Beibehaltung der bisherigen Tabelle). Das Gesetz soll zur Verbesserung der Haushaltsfinanzierung beitragen. Die Beamtenbezüge sollen in den Jahren 2012 bis 2016 jeweils um 1 Prozent steigen (gestaffelt nach Besoldungsgruppen zum 01.01. bzw. 01.07.). Für den einfachen und mittleren Dienst gibt es für 2012 zusätzlich 17 Euro als Sockelbetrag (Anwärter mit den Eingangsämtern A 2 bis A 8 erhalten 6 Euro). Das Gesetz sieht eine Halbierung des Familienzuschlages der Stufe 1 (Verheiratetenanteil) sowie eine Anhebung des kindbezogenen Anteils vor. Mehr Informationen auf www.besoldung-rheinland-pfalz.de

Besoldungstabelle A – ab 01.01./01.07.2013 (Monatsbeträge in Euro)

* Besoldungsgruppe A 2 entfällt ab 01.07.2012

Familienzuschlag – ab 01.01./01.07.2013* (Monatsbeträge in Euro)

Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 170,05 Euro**, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 333,76 Euro**.

**) Ein Betrag von 5,46 Euro ist für jedes Kind, für das dem Berechtigten in dem jeweiligen Monat Familienzuschlag der Stufe 2 und höher zusteht und gewährt wird, von einer Kürzung nach § 6 Abs. 1 des Bundesbesoldungsgesetzes auszunehmen.

Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,32 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 26,63 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 21,30 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,98 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.

Anrechnungsbetrag nach § 39 Abs. 2 Satz 1 BBesG:
- in den Besoldungsgruppen A 3 bis A 8: 101,58 Euro
- in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12: 107,83 Euro

*) Gültig ab 1. Januar 2013 für die Besoldungsordnung A, die Besoldungsgruppen R 1 und R 2, C 1 bis C 3 sowie W 1 und W 2; Gültig ab 1. Juli 2013 für die Besoldungsordnung B, Besoldungsgruppen R 3 bis R 9, C 4 sowie W 3

Besoldungstabelle B – ab 01.01.2013 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle B – ab 01.07.2013 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle C – ab 01.01.2013 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle C – ab 01.07.2013 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle W – ab 01.01.2013/01.07.2013* (Monatsbeträge in Euro)

*) ab 01.07.2013: 5.551,91 Euro

Besoldungstabelle R – ab 01.01.2013 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle R – ab 01.07.2013 (Monatsbeträge in Euro)

Anwärtergrundbetrag – ab 01.01.2013 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldung im Saarland

Die Besoldung wird durch Gesetz und danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Wesentliche gesetzliche Grundlagen waren und sind durch entsprechende Übernahmegesetze bzw. die Weitergeltungsanordnung des Artikel 125 a Grundgesetz das Bundesbesoldungsgesetz (BBesG) und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften wie die Bundesbesoldungsordnungen zum Stand 31.08.2006. Im Rahmen der Föderalismusreform wurde den Ländern ab dem 01.09.2006 die eigenständige Regelungskompetenz für die Besoldung, die Laufbahnen und die Beamtenversorgung übertragen. Das Saarland hat diese Gesetzgebungskompetenz dazu genutzt, bereits im Jahr 2009 eine Abkehr von dem Aufstieg nach Dienstaltersstufen hin zu Erfahrungsstufen vorzunehmen und eigene Besoldungsanpassungsgesetze zu verabschieden. Diese sahen zuletzt für das Jahr 2011 lediglich eine Einmalzahlung in Höhe von 360 Euro/Anwärter 120 Euro vor. Für das Jahr 2012 erfolgt eine Anpassung in Höhe von 1,9 Prozent zum 1. Juli. Die Tabellenwerte ab 01.07.2012 finden Sie auf dieser Seite.

Mehr Informationen auf www.besoldung-saarland.de

Besoldungstabelle A – ab 01.07.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Familienzuschlag – ab 01.07.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 115,62 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 323,86 Euro.

Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,11 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 25,56 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 20,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 15,34 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.

Besoldungstabelle B – ab 01.07.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle C – ab 01.07.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle W – ab 01.07.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle R – ab 01.07.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Anwärtergrundbetrag – ab 01.07.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Wesentliche Stellenzulagen – ab 01.07.2012 (Monatsbeträge in Euro)


mehr zu: Ausgabe 2013
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019